Selbstmanagement – Der Schlüssel zur Karriere

Welcher Karriereweg ist der richtige für Sie? Das hängt ganz davon ab, was Sie motiviert. Passt die Aufgabe zu Ihnen, werden Sie effektiver und erfolgreicher arbeiten.

Wie Ihre Karriere bei uns aussehen könnte, erfahren Sie bei unserem KarriereInformationsAbend am Mittwoch, den 7. Oktober 2015, ab 18 Uhr. Starten Sie zum Beispiel als frisch ausgelernter Versicherungskaufmann bei uns oder nehmen Sie als ehemaliger Vermittler von Finanzdienstleistungen an unserem Restartprogramm teil.

Bewerben Sie sich bei uns oder melden sich erst mal zu dem KarriereInformationsAbend an: butschkat@ovb.de.

Ab 19.30 Uhr laden wir dann wieder zu unserer Cloud5-AfterWorkParty ein. Neben kulinarischen Genüssen erwarten Sie weitere interessante Gäste. Visitenkarten könnten von Vorteil sein.

Mehr zu dem Thema erfahren Sie in einem Beitrag im Harvard Business Manager. Dort werden werden zwei unterschiedliche Motivationstypen beschrieben. Sind Sie ein Mensch der Annäherungsmotivation, der im Berufs- und Privatleben eine positive Herausforderung und Gelegenheit für seine persönliche Weiterentwicklung, mögliche Erfolge und lukrative Belohnungen sieht? Oder eher ein Mensch, der Ziele im Kontext von Sicherheit sieht und bereits erzielte Erfolge nicht aufs Spiel setzen will? Dann überwiegt bei Ihnen die Vermeidungsmotivation.

Jeder Mensch wird grundsätzlich auf beide Arten motiviert. Aber in bestimmten Lebensbereichen dominiert das eine oder andere, wie etwa bei unserer Arbeit, unserem Privatleben oder unserer Rolle als Eltern. Durch die unterschiedlichen Ausprägungen von Annäherungs- und Vermeidungsmotivation haben Menschen demnach besondere Stärken und Schwächen.

Menschen mit starker Annäherungsmotivation haben zum Beispiel folgende Stärken: Kreativität und Innovation, Chancen zur Weiterentwicklung nutzen, Risiken beherrschen, schnell arbeiten, eine Vielzahl von Optionen und Alternativen entwickeln und abstraktes Denken.
Dafür sind sie fehleranfälliger, neigen zu übertriebenem Optimismus und werden mit höherer Wahrscheinlichkeit Risiken eingehen, die auch zu Niederlagen führen können.

Menschen mit einem Fokus auf Vermeidungsmotivation haben zum Beispiel folgende Stärken: Gründlichkeit und Liebe zum Detail, analytisches und logisches Denken, Planung, Genauigkeit und fehlerfreies Arbeiten, Verlässlichkeit und Probleme antizipieren.
Ihre Schwäche ist es, dass sie Veränderungen misstrauisch gegenüber stehen, Risiken meiden und langsamer arbeiten aufgrund ihrer Sorgfalt.

Fazit aus dieser sehr praxisnahen Motivationstheorie: Wenn Sie Ihren Motivationstyp kennen, können Sie viel besser abschätzen, wie geeignet Sie für einen bestimmten Karriereweg sind. Mehr als ein Jahrzehnt der Forschung zeigt: Menschen, die in einem Umfeld arbeiten, das zu ihrer Motivation passt, arbeiten effektiver, finden ihre Arbeit interessanter und schätzen ihren Job mehr. Nur wer für etwas brennt, kann auch gut darin sein!

Den vollständigen Beitrag lesen Sie hier: http://www.harvardbusinessmanager.de/blogs/a-895759.html

Wenn Ihnen der Beitrag gefällt, teilen oder liken Sie ihn bitte auf einem unserer Social Media-Kanäle!

Karriere_by_BettinaF_pixelio.de

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Schreib einen Kommentar

Bleiben Sie in Kontakt: Facebook Google+ Twitter Xing LinkedIn Kontakt